Am Wochenende stehen mit der “24h Feldberg Aktion” und dem “Wild & Dirty” zwei Spendenaktionen an, die zum 10. beziehungsweise zum 5. Mal für uns stattfinden. Anlässlich dieser Geburtstage haben wir mit den beiden Initiatoren, Alex Nikolopoulos und Mac Finster, ein kurzes Interview geführt.

Wir: Lieber Alex, lieber Mac, vielen Dank, dass Ihr Euch für ein kurzes Interview Zeit genommen habt! Stellt Euch bitte einmal kurz vor.

Alex: Mein Name ist Alexander Nikolopoulos, ich lebe mit meiner Frau Julia und unseren vielen Rädern mittlerweile in Königsstein. Ursprünglich stamme ich vom Niederrhein, kam jedoch zum Studium nach Frankfurt und dann gefiel es mir doch ganz gut hier und so bin ich immer noch hier.
Leidenschaftlicher Radfahrer trifft es ganz gut. Seit über 25 Jahren bestimmt das Rad mein und nun auch unser Leben. Sei es auf der Straße, im Triathlon oder Gelände, da sind wir nicht wählerisch.

Mac: Ich bin Mac Finster und lebe mit meiner Frau Elise und unserer Tochter Joyce im Odenwald (Höchst) an einem wunderschönen und unglaublichen Ort – der Red Rock Ranch.

Wir: Seit einigen Jahren veranstaltet Ihr zu unseren Gunsten grandiose Events. Erzählt uns davon!

Alex: Der Name der Veranstaltung ist “24 Stunden auf den Feldberg”. Die Idee kam mir vor nun schon 10 Jahren, als ich im Training den Feldberg mehrere Male hintereinander hinauf kurbelte. Die Idee damals war, dass ich so oft ich es in 24 Stunden auf den Feldberg fahre und Spender, um die ich mich vorher gekümmert hatte, für jede Auffahrt einen bestimmten Betrag spenden wollten. Das war für mich natürlich eine ungeheure Motivation, mich auch anzustrengen. Schon im ersten Jahr begleitete mich ein Freund während der 24 Stunden und nachdem die Aktion auch für den Verein ein Erfolg war, war schnell klar, dass wir sie im kommenden Jahr wiederholen wollten…. Nun sind es schon 9 Jahre und im jeden Jahr kamen mehr Fahrer und damit auch Spenden zusammen. Und Spaß hat es eigentlich auch immer gemacht.

Mac: Zum fünften Mal veranstalten wir im alten Höchster Steinbruch den Odenwälder Matschlauf “Wild & Dirty” gegen Krebs und für KLEINE HELDEN. Es geht dabei um unsere Kids, Jugendlichen, um unsere Zukunft. Hier kommen viele Menschen für einen guten Zweck zusammen, haben viel Spaß, robben durch den Matsch, laufen durch den Wald, springen in Wasserbecken und ziehen gemeinsam an einem Strang.

Wir: Wie seid Ihr auf den Verein gekommen?

Alex: Da ich selbst zwei Runden Chemotherapie über mich ergehen lassen musste, kann ich gut nachvollziehen, wie sich die betroffenen Kinder und auch deren Familien fühlen. Ich hatte mir daher überlegt, wenn ich solch ein Spendenaktion ins Leben rufe, will ich auch sicher sein, dass die Spenden den Betroffenen zu Gute kommen und nicht in “Wasserkopf Verwaltungsabteilungen” versickern. Bei dem Verein bin ich mir sicher, dass dem so ist. Mit dem Verein hatte ich darüber hinaus mit einigen Freunden bereits im Rahmen einiger früherer Ironman Veranstaltungen Spenden gesammelt und so kannten wir uns ohnehin bereits.

Mac: Ich habe vor vielen Jahren Chris und ihre Jugendgruppe kennengelernt und war von der Arbeit des Vereins und den Jugendlichen absolut begeistert. Wir hatten tolle Gespräche und mir war schnell klar, dass meine Familie und ich diese tolle Arbeit unterstützen möchten.

Wir: Wir hoffen, dass ganz viele Menschen mitmachen und für einen unvergesslichen Tag sorgen! Wie würde Euer Werbespruch für Eure Veranstaltung lauten? “Ihr müsst zum Event kommen, weil…”

Alex: …Ihr einmal etwas Gutes für den Verein tut und auch noch für Eure Fitness. Und eine Menge Spaß ist auch noch garantiert!

Mac: …das Leben zu kurz ist, um es nicht täglich zu feiern!

Wir: Ihr Lieben, vielen lieben Dank für das Interview und Eure Zeit. Wir freuen uns jetzt schon sehr auf Eure Events und sind froh, ein Teil davon sein zu dürfen!

 

Spenden Sie online