Am Wochenende konnte sich ein kleiner Teil der Jugendgruppe endlich mal wieder live und in Farbe sehen.
Wir waren eingeladen im Elternhaus gemeinsam zu basteln, essen und quatschen. Zuerst waren wir skeptisch, ob unsere “Bommel-Frösche” jemals mit der Bastelvorlage mithalten konnten, doch je mehr wir uns in der bunten Wolle verfingen, und Wackelaugen in Teamarbeit und mehreren gescheiterten Versuchen ankleben mussten, desto kreativer wurden die kleinen Kuscheltierchen.
Das leckere Essen und die gemeinsamen Gespräche leisteten natürlich auch ihren Beitrag und führten zu wunderbaren Tierchen – vielleicht war nicht jedes davon ein Frosch, aber mindestens genauso süß. Nachdem wir monatelang nur über Bildschirme Kontakt hatten, war es wunderschön, sich mal wieder in die Augen schauen zu können. Beim gemeinsamen Essen haben wir all das erzählen können, was wir in den letzten Monaten so verpasst haben, um uns auf den neuesten Stand bringen zu können. Zwar mussten wir die Gruppe klein halten, aber nach so langer Zeit haben wir uns alle gefreut, endlich mal wieder miteinander lachen zu können – wenn auch mit Sicherheitsabstand.

Zeit mit der Jugendgruppe zu verbringen hat uns sehr gefehlt und in den letzten Wochen war unsere WhatsApp Gruppe gefüllt von “Wann können wir uns endlich wiedersehen?” – Nachrichten.

Klar ist: Wir haben es sehr vermisst gemeinsame Unternehmungen zu starten und freuen uns schon jetzt auf ganz viele weitere Treffen im gemütlichen kleinen Rahmen.