Die traditionsreiche Kelterei Steden in Oberursel hat auch in diesem Jahr einen Apfelweinkönig gekürt – und dabei wieder eine stattliche Spendensumme für die Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt erwirtschaftet!  Wir danken von Herzen, freuen uns sehr darüber und trinken einen Schoppen drauf!

Mit einem hauchdünnen Vorsprung von zwei Wertungspunkten hat das feierlustige Trinkvolk beim Oberurseler „Herbsttreiben“ Johannes Döringer zum Apfelweinkönig 2019 gewählt. Schon zum zweiten Mal nach 2016 wurde er, den in Apfelweinkreisen alle nur Jockel nennen, zum Apfelweinkönig unter den Hobby-Kelterern ernannt. Sein „Orscheler Gold“ kam am besten bei den Testerinnen und Testern an.

Mit diesem feierlichen Höhepunkt endete das Oberurseler Herbsttreiben. Und mit einem weiteren Höhepunkt für unseren Verein: Seit über zwanzig Jahren verbindet die Kelterei-Familie Steden die Arbeit, das Vergnügen und die Wohltätigkeit“.

Die 20 Kandidaten hatten ein Freispiel beim Trinken, weitere 305 Tester spülten durch ihren Einsatz von zehn Euro für die Trinkrunde am Brunnen 3050 Euro in die Spendenkasse. Davon blieben nach Abzug der Kosten der Veranstalter 1500 Euro, mit Spenden-Box (180 Euro) und Aufrundung der Veranstalter um 120 Euro am Ende 900 Euro für unseren Verein und 900 Euro für das Hospiz St. Barbara in Oberursel. Schon seit 1995 fördert Familie Steden unsere Arbeit kontinuierlich. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der gesamten Familie Steden und dem Team für diese langjährige Unterstützung unserer Arbeit. Es ist toll, dass dieses Engagement auch nach dem Generationenwechsel in der Kelterei fortgeführt wird.

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok