Prof. Dr. Manfred Pohl (Gründer und Vorstandsvorsitzender Frankfurter Kultur Komitee e.V.) übergab den Spendenscheck an Karin Reinhold-Kranz (Vorstandsvorsitzende „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ sowie an Helga von Haselberg (Ehrenvorsitzende) und Rudolf Starck (Geschäftsführer). Die Benefizauktion der 16 alten EURO-Sterne am 2. Februar 2017 im Palmengarten Frankfurt hatte 22.760 € erbracht, die an den Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ gespendet wurden.

Bei der Sanierung der weltbekannten EURO-Skulptur des Künstlers Ottmar Hörl vor der ehemaligen EZB in Frankfurt im Juli 2015 wurden auch die Acrylglasscheiben der 12 gelben Sterne ausgetauscht und erneuert. Zwei von ihnen befinden sich bereits im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Das Frankfurter Kultur Komitee als Eigentümerin der EURO-Skulptur hat die restlichen 16 Sterne von Prominenten signieren und diese am 2. Februar 2017 in einer Benefizauktion von Sotheby‘s versteigern lassen.

„Das gemeinsame Ziel aller Projektbeteiligten ist es, die europäische Identität – besonders die der jungen Generation – in Zeiten der Krise zu stärken und den Euro in die Herzen der Menschen zu bringen“, so Professor Manfred Pohl.

Auf dem Foto von links nach rechts:
Helga von Haselberg, Rudolf Starck, Prof. Dr. Manfred Pohl, Karin Reinhold-Kranz.

Zum Seitenanfang