In regelmäßigen Abständen treffen sich seit Juni 2014 junge Menschen, die eine Schwester oder einen Bruder durch die Krankheit Krebs verloren haben, um sich über ihre Gefühle auszutauschen.

Der Trauer der Geschwister wird manchmal eine geringere Aufmerksamkeit entgegengebracht als der Elterntrauer. Sie werden oftmals von Angehörigen  und Bekannten übersehen und bekommen  weniger Aufmerksamkeit. Auch in der Freundes-Clique und in der Schule kann nicht nachempfunden werden, welche Gefühle und Veränderungen in ihnen vorgehen.

Unsere Geschwistergruppe bietet einen Ort zum Austauschen und Sichmitteilen, ohne sich zurücknehmen zu müssen.

Eingeladen sind alle jungen Interessierten ab 18 Jahre, die ihren Bruder oder Schwester vermissen, egal wie lange der Verlust zurückliegt.

Termine  für die Treffen können erfragt werden bei Argiri Tsiviki (Psychoonkologin)

Zum Seitenanfang